Montessori Zentrum Berlin, Lüderitzstr. 2, 13351 Berlin, Tel.: 030 - 75 51 27 97
Internet: http://www.montessori-zentrum-berlin.de, E-Mail: info@montessori-zentrum-berlin.de

Was ist neu bei Montessori@net?

Bisher

wurde von den Dozenten der Kurse während der Kurswochenenden die Arbeit mit den Materialien einmal vor der Runde der Teilnehmer*innen gezeigt. Am meisten haben diejenigen Teilnehmer*innen davon profitiert, wenn sie selbst dabei in der Rolle des „Kindes“ an den Darbietungen teilgenommen haben. Sonst haben sie die Präsentation nur aus der Entfernung und, je nach Größe des Materials, mehr oder weniger deutlich gesehen. Konnten sie an einem Wochenende nicht teilnehmen, war es bisher nicht möglich, die Präsentation noch einmal zu erleben.

Jetzt

können Sie sich über professionelle Filme die Darbietungen im E-Learning-Programm sooft und solange ansehen, wie Sie das möchten! Dabei können Sie in ähnlicher Weise an der Darbietung teilnehmen, als wären Sie selbst in der Position des Kindes bzw. des Dozenten.
Jeder Film wird auch verbal als Text noch einmal zur Verfügung gestellt, sodass Sie die Dialoge zwischen Kind und Lehrendem intensiv studieren und nachvollziehen können.

Die Bereiche:

  • Vorübungen,
  • Historische Texte,
  • Materialbeschreibung,
  • Weiterführende Übungen und Challenge sowie
  • Kosmische und Heilpädagogische Aspekte

werden ebenfalls über das E-Learning in anschaulicher Weise vermittelt.

Ein interaktives Testat zu jedem Material ermöglicht es Ihnen, für sich selbst zu überprüfen, ob Ihnen die fachlichen und/oder pädagogischen Inhalte erfolgreich vermittelt wurden. Eine Mischung aus diesen Testaten dient Ihnen als Abschluss jedes Moduls zur Überprüfung Ihres Wissens. Natürlich können Sie bei entsprechenden Vorkenntnissen auch unabhängig von den inhaltlichen Bereichen diese Testate ablegen. Dies ermöglicht es, dass Ihre persönliche Lernbiographie in dieser Ausbildung berücksichtigt und wertgeschätzt wird.

Da Sie alle Materialien eines Bereiches zur Verfügung haben, können Sie auch selbst bestimmen, in welcher Reihenfolge Sie sich mit den Materialien beschäftigen wollen.

Auch bei Ihrem persönlichen Zeitmanagement wollen wir Sie mit diesem Programm unterstützen: Jede Lernkarte hat eine zeitliche Einschätzung für die benötigte Bearbeitungszeit, so dass Sie besser entscheiden können, mit welchen Bereichen Sie sich als nächstes in der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit beschäftigen möchten.

Inhaltliche Fragen, die sich Ihnen während dieser selbsttätigen Arbeit stellen, können Sie mit den Dozent*innen und den anderen Kursteilnehmer*innen während der Präsenzphasen bearbeiten und diskutieren.

Präsenzphasen

Pro Kurs wird es 10 Präsenzphasen geben. Jede Präsenzphase besteht aus je 12 Unterrichtseinheiten a 45min.

Eine Präsenzphase wird gestaltet durch je 3 inhaltliche Inputs, die im Wechsel mit Freiarbeits-Übungsphasen stattfinden (s.u.).

Die Inputs werden von den Dozent*innen der jeweiligen Fachgebiete gestaltet.

Dies sind z.B.

  • „Schlüssel“-Präsentationen
  • Präsentationen, die mit mehreren Kindern durchgeführt werden
  • umfangreiche Präsentationen, die über das digitale E-Learning hinausgehen.

Insgesamt gibt es 30 Inputs während der 10 Präsenzphasen.

Während der Freiarbeitsphasen stehen Ihnen mindestens zwei Fachdozent*innen und ein*e Assisten*tin zur Unterstützung und für Ihre Fragen zur Verfügung. Hier können die im E-Learning erworbenen Fachkenntnisse an den Materialien praktisch erprobt und eingeübt werden.

Die Präsenzphasen finden jeweils

  • Freitags von 18.00 bis 21.00 Uhr und
  • Samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr statt.

Ferien werden höchstens an den Randwochenenden tangiert. In Einzelfällen können verlängerte Wochenenden mit einbezogen werden.


Freitag:

18.00 – 18.45 Uhr

1. UE:

1. Input

18.45 – 21.00 Uhr

2.– 4. UE:

Freiarbeit mit Material


Samstag:

9.00 – 09.45 Uhr

1. UE:

2. Input

9.45 – 12.00 Uhr

2.– 4. UE:

Freiarbeit

12.00 – 13.00 Uhr

Pause

13.00 – 13.45 Uhr

5. UE:

3. Input

13.45 – 15.45 Uhr

6.– 8. UE:

Freiarbeit

15.45 Uhr

gemeinsamer Abschluss und Evaluation

Abschlussprüfung

Nach Absolvierung aller Module und der 10 Präsenzphasen können Sie das Diplom erwerben. Dazu nehmen Sie an einem Prüfungskolloquium und einer einstündigen praktischen Prüfung teil. Diese können Sie jeweils am letzten Wochenende im August ablegen.